Health Care Leaders Logo
 

Chefarzt Viszeralchirurgie (m/w/d) Ref: 12150

Altersnachfolge Allgemein- und Viszeralchirurgie in Bayern

Der Klinikverbund ist ein attraktives, zukunftsorientiert gemanagtes kommunales Klinikunternehmen an zwei Standorten mit insgesamt über 220 Betten und versorgt im Jahr rd. 10.000 stationäre und 17.000 ambulante Patienten. Am Hauptstandort mit ca. 150 Betten wird neben den stationären Fachgebieten (Allg. u. Viszeralchirurgie, Orthopädie/Unfall, Gastroenterologie, Kardiologie, Akutgeriatrie mit Alterstraumazentrum, Gynäkologie/Geburtshilfe, Palliativmedizin, BA HNO) eine interdisziplinäre Intensivstation und große MVZs betrieben mit Angeboten in der Inneren Medizin, Diabetologie, Chirurgie/Unfallchirurgie, Frauenheilkunde, HNO, MKG, Anästhesie und Radiologie. Die begünstigte geografische Struktur des Landkreises in einer Metropolregion gibt dem Klinikunternehmen ein interessantes Einzugsgebiet zwischen kompetenten Zentren der Schwerpunktversorgung und in einem lebenswerten und urban sowie ländlich geprägten Umland.

Die Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie steht gemeinsam mit der Unfallchirurgie für die wohnortnahe chirurgische Behandlung der Ein- wohner des Landkreises. Neben den gängigen operativen Verfahren liegen die Schwerpunkte in der Versorgung von Erkrankungen der Schilddrüse sowie der Leisten- und Narbenbrüche. Es wird die gesamte Tumorchirurgie (konventionell und minimalinvasiv) betrieben. Die Abteilung arbeitet zuverlässig mit dem Tumor-Board eines lokalen Schwerpunktversorgers zusammen. Die Unfallchi- rurgie/Orthopädie und Allgemein- und Viszeral- chirurgie sind aus einer großen chirurgischen Abteilung erwachsen und heute beide jeweils chefärztlich geführt. Sie verfügen zusammen über 65 Planbetten und haben im derzeitigen Stellenplan insgesamt 5 Oberärzte und 8 AÄ; dabei wird bei den AÄ entsprechend rotiert: 3 Viszeral- / 2 Gefäß- / 3 Unfallchirurgie.

Die Abteilung wurde 2014 um den Bereich Gefäßchirurgie erweitert, die oberärztlich geführt wird. Der OP Betrieb findet in drei Sälen statt: 1 Allgemein u. Viszeralchirurgie, 1 Orthopädie/ Unfallchirurgie sowie 1 geteilt von Gefäßchirurgie und Gynäkologie. Anfang 2016 wurde eine neue, hochmoderne IMC-Station in Betrieb genommen; sie entstand aus einer Überwachungseinheit, deren Pflegepersonal auch bisher schon Patienten nach größeren Operationen und bei kritischen inter- nistischen Krankheitsbildern therapierte. Insgesamt werden jährlich etwa 3.150 Fälle betreut und versorgt.

Eine leistungsfähige Radiologie mit CT und 2 MRT (3 Tesla) ist am Haus und im MVZ vertreten. Die Innere Medizin ist aufgeteilt in die Abteilungen für Kardiologie, Pneumologie, Notfall- und Intensiv- medizin sowie für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie. Die internistische Funktions- diagnostik einschließlich der Endoskopie wird bis Juni 2020 in einem neuen Anbau weiter ausgebaut werden.

Im Rahmen der altersbedingten Nachfolge in der Leitung der Allgemein- und Viszeralchirurgie soll ein Facharzt (m/w/d) mit fundiertem und zugleich breitem chirurgischen Spektrum und ggf. der Zusatzbezeichnung Viszeralchirurgie bzw. zzgl. fachlichen Ausprägungen gewonnen werden. Die derzeitige und langjährig verdiente Chefärztin der Allgemein- und Viszeralchirurgie ist weiterbil-

dungsbefugt für die stationäre Basisweiterbildung Chirurgie (Common Trunk im Verbund mit der Unfallchirurgie 24 Monate) und die Viszeralchirurgie (36 Monate). Zudem pflegte die Abteilung eine gewisse Spezialisierung im Bereich der Schilddrüse mit ca. 150 OPs. Die Möglichkeit, zusätzlich im MVZ ambulant Patienten zu betreuen kann ggf. angeboten werden. Die gewünschte Besetzung ist zeitnah zum Oktober 2020 vorgesehen, allerdings steht die bisherige Chefärztin für eine fließende Übergangsregelung zur Verfügung.

Gesucht wird eine kollegiale und nahbare Persönlichkeit mit breiten chirurgischen und auch Führungserfahrungen, die mit eigenen Ideen und Sachkunde die bestehende Abteilung führen, prägen und weiterentwickeln kann. Teamgeist, Organisationstalent und die positive Wirkung ins Haus sowie die Region sind weitere Anforderungen für die erfolgreiche chefärztliche Führung der Abteilung.

Das Haus in der Kreisstadt des Trägerlandkreises und des Wirtschafts- und Verwaltungszentrums der Region befindet sich in einer liebenswerten, idyllisch gelegenen Kleinstadt mit Mittelalterflair und ausgezeichneter Infrastruktur. Die Stadt hat es verstanden, die regionale Lebensart zu bewahren und zum anderen mit dem Wandel zu neuen Ideen und Einrichtungen Lebendigkeit und Dynamik zu schaffen. Eine stetig wachsende Bevölkerung und eine expandierende Wirtschaft zeigen die sehr positive Entwicklung der Stadt.

Wenn Sie sich für diese Position interessieren, würden wir gerne mit Ihnen ins Gespräch kommen. Herr Steffen Deutschenbauer steht Ihnen mit seinem Team jederzeit für Fragen zur Verfügung und sagt Ihnen absolute Vertraulichkeit und Diskretion zu.

Health Care Leaders ist eine auf leitende Positionen im Gesundheitswesen spezialisierte Personalberatung. Gerne reden wir mit Ihnen über Ihre Karriere, interessante Weiterentwicklungsoptionen und das Thema „Führen im Gesundheitswesen“ oder wir informieren Sie über unsere Arbeit auf: www.healthcareleaders.de

 

HCL Ref Nr: 12150

Dateien:
CA_Allgemein-_und_Viszeralchirurgie.pdf870 K

Keine passende Stelle für Sie?

Wir bieten Ihnen auch persönliche Coachings um den Spagat zwischen Führung, Management und den Herausforderungen des medizinischen Sektors perfekt zu meistern.

Rufen Sie uns an!

Tel.: 08362.925980

Gerne reden wir mit Ihnen über Ihre berufliche Zukunft.

HCL - Health Care Leaders
Coaching und Consulting
Personalberatung

Steffen Deutschenbauer

Hintere Schöne 14
87669 Rieden am Forggensee

Tel.: 08362.925980
Fax.: 08362.925981
deutschenbauer(at)healthcareleaders.de

www.healthcareleaders.de

 
Hintere Schöne 14
D-87669 Rieden am Forggensee
Telefon:+49 (8362) 92 59 80